Die provenzalischen Märkte in der Ardèche

Jeden Tag gibt es provenzalische Märkte, auf denen Sie das wundervolle Wetter und die lokale Atmosphäre genießen können, sowie die Kunst, sich “Zeit zu nehmen”. Ein Schauspiel von Farben und Düften kommt Ihnen entgegen. Die provenzalischen Märkte in der Ardèche brechen fast zusammen unter den reifen und saftigen Früchten der Pfirsiche, Nektarinen, Himbeeren und Melonen. Ganz zu schweigen von unserem “Picodon”, dem typischen Ziegenkäse aus dieser Region, kalt oder warm auf einem Salat serviert, einfach köstlich! Wer die Atmosphäre der provenzalischen Märkte erleben möchte, kann sich hier nach Herzenslust austoben. Im Allgemeinen beginnen die Märkte um 9.00 Uhr und enden um 13.00 Uhr.

  • Montag : Rosières, St-Alban-Auriolles (Juli-August), Vagnas, Vogüé, Alès.
  • Dienstag : Saint-Ambroix, Largentière, Les Vans (Juni bis einschließlich August).
  • Mittwoch : Joyeuse, Uzès, Bagnols-sur-Cèze, Goudargues, Grande Combe, Villeneuve de Berg.
  • Donnerstag : Vallon Pont d’Arc, Lavilledieu, Berrias-et-Casteljau, Vals les Bains.
  • Freitag : Ruoms, Barjac, St-Quentin, Darbres. Lagorce Jeden Freitagnachmittag von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr.
  • Samstag : Aubenas, Les Vans, Uzès, Pont Saint Esprit.
  • Sonntag : Alès, Alba-la-Romaine, Payzac (Juli-August), Vals les Bains, Vallon Pont d’Arc (Juli-August), Salavas (9 June bis 8 september)

Trödel- und Flohmärkte

Eine meiner Leidenschaften ist das Herumstöbern auf Flohmärkten. Entweder zusammen mit Freunden die zu Besuch sind, mit meiner Mutter oder mit meinen prächtigen Töchtern. Was gibt es Schöneres, als mit Gleichgesinnten auf Schnäppchenjagd zu gehen? Ich bin sehr stolz auf meinen alten Renault 4 in den wir uns alle hinein quetschen und dann geht’s los!

So beginnt das Vergnügen; herumzuwandern auf der Suche nach diesem einen Schatz der zwischen all den wunderschönen alten Sachen verborgen sein kann. Vielleicht hat er sich in einem alten Koffer versteckt oder inmitten einem Haufen kleiner Objekte. Die Emotion, die all diese Schönheit auslöst, Bücher und Möbel die Erinnerungen wecken aus der Vergangenheit.  Erinnerungen an Düfte, Orte und Menschen. Die Fantasie erwacht! Ichstelle mir die Person vor, die das Objekt früher benutzt hat…… Was jedoch noch schöner ist, ist wenn man seine schönen Funde abgestaubt oder restauriert hat und ihnen einen einzigartigen Platz zu Hause oder in einem der Ferienhäuser geben konnte.  Das macht froh und zufrieden! Ich gerate schon wieder ins Schwärmen und wenn Sie möchten, fangen wir gleich wieder von vorne an.

  • Barjac: 2x pro Jahr wird der Ort von seinem Antikmarkt dominiert. Barjac liegt 30Km südlich von   Vallon Pont d’Arc. Dieser größte Antikmarkt Süd Frankreichs findet jeweils am Osterwochenende und um den 15. August statt . Dieser Markt dauert 4 Tage und zählt um die 340 Stände.
  • Vallon Pont d’Arc: Erster Sonntag des Monats, 30 Stände – Sonntag 19. Mai Olivenfest, – — Juli Lavandelfest.
  • Uzès: Jeden Sonntag.
  • Aubenas: Jeden Sonntag, 50 bis 120 Stände.
  • Bagnole sur cèze: Jeden Sonntag,  70 bis 80 Stände.
  • Nîmes: Jeden Sonntagmorgen,  250 bis 300 Stände.
  • Lalouvesc: 100 Stände.
  • Grospierre:  Trödelmarkt am 1. August.
  • Bourg Saint Andéol: Erster Samstag des Monats.

Die Abendmärkte

Diese bitten zum Rendezvous im Juli und August von17:00 Uhr bis 24:00

  • .Montag : Barjac.
  • Dienstag : Vallon Pont d’Arc, Les Vans, Villeneuve de Berg.
  • Mittwoch : Ruoms, Aubenas.
  • Donnerstag : Rosières, Vals les Bains.
  • Freitag : Largentière.
  • Samstag :
  • Sonntag : Joyeuse.